Zeolith-Technologie

Nachhaltig heizen mit Zeolith

Die moderne Zeolith-Technologie hat Michael Zanner, Geschäftsführer eines IT-Beratungsunternehmens aus Nidderau, sofort begeistert. Nach Einbau durch seinen Wahlinstallateur entschied sich Zanner für MainKinzigGas als Energielieferant, „weil das Unternehmen ein zuverlässiger, gut zu erreichender ortsansässiger Anbieter ist.“ Dass Michael Zanner für sein Projekt von MainKinzigGas auch noch einen Föderzuschuss in Höhe von 1500 Euro erhielt, freute ihn natürlich zusätzlich.

 

Zeolith-Heizanlagen gelten mit ihrer fortschrittlichen Dreifachtechnolgie als besonders umweltschonende Heizungsvariante. Bewährte Gas-Brennwerttechnik wird mit der Nutzung von Solarenergie und dem neuartigen Verfahren der Zeolith-Sorption kombiniert. Ökologisch unbedenkliche kristalline Mineralien aus Siliziumoxid und Aluminiumoxid, sogenannte Zeolithe, saugen Wasser auf. Dabei wird in der Bewegung Wärme frei, die für die Heizung genutzt werden kann. „Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine rein physikalische Reaktion, die ganz ohne Verbrennung abläuft“, erklärt MainKinzigGas-Berater Andreas Bräuning. „Da bei dem Vorgang der Desorption und der anschließenden Adsorption die Struktur der Mineralien nicht verändert wird, können Zeolithe schier unendlich viele Zyklen durchlaufen, ohne ausgetauscht werden zu müssen.“

Die Vorteile der Anlage liegen klar auf der Hand: Die „grüne“ Heiztechnik richtet sich an Bauherren und Renovierer, die sehr umweltbewusst und gleichzeitig kostengünstig heizen möchten.